Mittwoch, 30. Mai 2012

Kinderzahnarzt Bochum informiert: Schon im Grundschulalter Zahnpflege und Zahngesundheit spielerisch lernen, www.zahndoc-leugner.de

Unser Prophylaxe-Programm für Grundschulkinder


Unsere erfahrene und kompetente Prophylaxe-Helferin Daniela Seelig (ZMP), führte mit den Kindern der Gemeinschaftsgrundschule Wilbergstraße in Bochum-Riemke, lehrreiche und spannende Gruppenarbeiten (Stationsarbeiten), in der Woche vom 07. bis 12. Mai, durch.


Die Kinder konnten spielerisch erfahren, warum die Themen Zahnpflege und Zahngesundheit bereits in ihrem Alter für sie so enorm wichtig sind! Auch anatomisches Wissen über die Zähne und den Kieferbereich wurde in diesem Zusammenhang vermittelt. Diese Projekt-Arbeitsmethoden basieren auf neuen didaktischen Konzepten für Kinder- und Grundschul-Gruppenprophylaxe. Hierbei stehen Motivation, Demonstration, Diskussion und die Anleitung zum selbstständigen Handeln bei der Vermittlung der Inhalte im Vordergrund.

Wir bedanken uns herzlich für das Engagement und die prima Zusammenarbeit bei den tollen Kindern, den Lehrern und der Schulleitung der Wilbergschule im Stadtteil Bochum-Riemke.

Ihre Kinderzahnärzte für Bochum und Umgebung
Dr. Günter Leugner, Dr. Lina Leugner und Andreas Leugner
Herner Straße 36744807 Bochum, Telefon: 0234.533044

Dienstag, 22. Mai 2012

Kinderzahnarzt Bochum informiert: Zähneputzen will gelernt sein, www.zahnarzt-bochum.de

Richtiges Zähneputzen,

... nur die optimale Putz-Technik entscheidet!


So einfach ist das mit der Wahl der Zahnbürste:
Die wirklich gute Zahnbürste ist einfach nur die, die auch tatsächlich täglich benutzt wird! (-:

Nur die richtige Technik beim Zähneputzen entscheidet darüber, wie sauber unsere Zähne sind. Studien beweisen, - Die Putztechnik ist entscheidend-, das Zahnbürsten-Modell ist dabei meistens zweitrangig. Elektrische Zahnbürsten schneiden bei manchen Tests geringfügig besser ab, weil sie Zahnbeläge gemeinhin besser entfernen und somit Zahnfleisch-Entzündungen optimaler vorbeugen können. Dennoch hat sich herausgestellt, dass solche Modelle nicht immer unbedingt für jeden die bessere Wahl sind.

Das richtige Putzen mit der elektrischen Zahnbürste will auch erst einmal gelernt sein. Das Putzschema, dass man einmal im Kindesalter gelernt hat, darf hier nicht einfach 1 zu 1 übertragen werden! Meistens bewegen die Leute, die elektrische Zahnbürste permanent hin und her. Richtig aber wäre, die Bürste einfach ruhig zu halten und ihr viel Zeit zum Rotieren und zum Reinigen zu geben.

"Kindern macht das Putzen mit der elektrischen Zahnbürste ohnehin mehr Spaß"

Bei der immer noch oft üblichen Handzahnbürste kommt es dagegen auf die Größe des Bürstenkopfes und auf die Art der Borsten an. Um alle Zähne gut reinigen zu können, bedarf es eher eines kleinen Bürstenkopfes! Damit das Zahnfleisch während des Putzvorganges nicht verletzt wird empfehlen wir weiche bis mittelharte Kunststoffborsten. Naturborsten sind manchmal zu spitz und scharfkantig und sind deshalb nicht wirklich zu empfehlen.

Sollten Sie weitere Fragen, zur für Sie optimalen Zahnbürste, oder der richtigen Putztechnik haben, dann kontaktieren uns bitte. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Ihre Zahnärzte für Bochum, Herne und Umgebung:

Ihre Kinderzahnärzte für Bochum und Umgebung
Dr. Günter Leugner, Dr. Lina Leugner und Andreas Leugner
Herner Straße 36744807 Bochum, Telefon: 0234.533044

Mittwoch, 9. Mai 2012

Kinderzahnarzt Bochum informiert: CMD schon bei Kindern und Jugendlichen / Mädchen haben erhöhtes Risiko, www.zahnarzt-bochum.de

Erhöhtes Risiko für Mädchen
Craniomandibuläre Dysfunktionen schon im Kindesalter


Immer häufiger werden wir in unserer Praxis konfrontiert mit Kindern und Jugendlichen, die Symptome der Craniomandibulären Dysfunktion (CMD) aufweisen.
In Deutschland leiden etwa 10% der Erwachsenen unter schmerzhaften Störungen im Bereich der Kiefergelenke und der Kaumuskulatur, der sogenannten craniomandibulären Dysfunktion (CMD). Das Vorkommen von CMD bei Kindern und Jugendlichen ist dagegen noch wenig untersucht. Eine große Studie in Halle im Jahr 2003 zeigte folgendes Ergebnis:
CMD-Schmerzen im Zeitraum des letzten Monats vor der Befragung bei ca. 15% der befragten Kinder und Jugendlichen. Schmerzen bei Unterkiefer-Bewegungen, oder bei Druck auf die Kaumuskulatur wurden zwischen 1% und 9% geäußert. Die Kiefergelenke schmerzten bei 1% und 5% der Kinder und Jugendlichen.
In der klinischen Untersuchung wiesen 23% der Heranwachsenden ein reproduzierbares Knacken in den Kiefergelenken auf. Bei 3% konnten Knirschgeräusche festgestellt werden.

Ab dem 14. Lebensjahr haben Mädchen, ein um 4,3 Prozent höheres Vorkommen von Kiefergelenk- oder Kaumuskelschmerzen. Ab dem 16. Lebensjahr erkranken Mädchen 2,5-mal so häufig wie der Durchschnitt.

Diese Untersuchung zeigt wie wichtig es ist, frühzeitig, auch bei unklaren Symptomen, einen für CMD-Problematiken versierten Zahnarzt oder Kieferorthopäden aufzusuchen, und die vorhandenen Symptome ernst zu nehmen und abzuklären.


Ihre Kinderzahnärzte für Bochum und Umgebung
Dr. Günter Leugner, Dr. Lina Leugner und Andreas Leugner
Herner Straße 36744807 Bochum, Telefon: 0234.533044